Neukalibrierung der Netzfrequenzmessung

Hallo, ihr hübschen Leute. 😀

Da ich inzwischen in der Bastelstube sowohl über ein Frequenzmessgerät, als auch einen „Wave-Gen“ verfüge, dachte ich mir heute, ich könne ja mal meine Netzfrequenzmessung auf dem Arduino damit überprüfen und ggf. neu kalibrieren. Es stellte sich heraus, dass meine damalige Kalibrierung (via Impulse über die serielle Schnittstelle vom PC) inzwischen einen Offset von etwa -3 mHz hatte.

Dieses Offset wurde nun korrigiert und alle Werte ab dem heutigen Datum sollten entsprechend auf Sub-Millihertz-Präzision genau sein.

Ich gehe davon aus, dass sich der Drift mit der Zeit eingestellt hat, da ich zuversichtlich bin, dass meine damalige Kalibrierungsmethode ebenfalls gute DIenste verrichtet hat und lediglich im Laufe der letzten zwei, drei Jahre die Werte allmählich gesunken sind.

Als Folge hat das wohl, dass die absoluten Werte bis heute mit Vorsicht zu genießen sind. Die relative Messung insgesamt ist sehr genau, d.h. die Daten an sich können zur Analyse der relativen Schwankungen herangezogen werden. Man sollte jedoch bedenken, dass z.B. bei Durchschnittsberechnungen das Ergebnis um bis zu -3 mHz abweichen kann.

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.